Kabbalah


Der Begriff Kabbalah stammt aus dem Hebräischen und bedeutet „Überlieferung, Tradition, ererbte Mitteilung“, was auf die traditionelle Vermittlungssituation anspielt. Das wichtigste Buch der Kabbalah ist der Sohar, das Buch des Glanzes. In der Kabbalah geht es darum, altes, vermutlich aus Ägypten stammendes Wissen um den Menschen und seine Bestimmung auf der Erde zu erhalten und für zukünftige Generationen zugänglich zu machen. Ein Teilbestandteil der Kabbalah und mithin ihr heute populärstes Bild ist der so genannte „Baum des Lebens“, eine symbolische Darstellung von insgesamt zehn Seinsstufen (den so genannten Zahlen oder Sephiroth) innerhalb des mystischen Prozesses der Einweihung in die Mysterien vom Unwissenden zum Meister. Auch die heilige Numerologie – das Wissen um die Bedeutung der Zahlen als Bestimmungen für das menschliche Leben – ist in der mystischen Kabbalah tief verankert und stellt einen Bezug zu Lebenssituationen und Einweihungswissen dar. Heute arbeiten esoterische Lebensberater auch mit kabbalistischen Systemen, um ihre Klienten optimal und auf hohem Niveau beraten zu können.