Remote Viewing


„Remote viewing“ ist ein Begriff, der aus dem Englischen stammt und so viel wie „Fernwahrnehmung“ bedeutet. Unter Remote Viewing versteht man Techniken, die dazu beitragen, entfernte Gegenstände oder Personen sehen zu können, wobei Raum und Zeit keine Rolle spielen. Das klassische Hellsehen gehört zwar in den Bereich des Remote Viewing, doch der Hellseher ist in der Regel nicht in der Lage, jederzeit und unter allen Bedingungen seine Hellsicht zu aktivieren. Remote Viewing basiert hingegen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, wie sie Hellseher seit jeher im Umgang mit ihren Praktiken haben, doch es kann Hellsehen jederzeit zugänglich machen für den, der es beherrscht. Remote Viewing wurde in den 1970er Jahren erstmals systematisch an der Stanford Universität in den USA erforscht.